| Passwort vergessen?
FICO Grundlagen
Karriere
Artikel
Auswertungen
Strategie
Demos
Seminarkalender
Forum
Add-On
Zertifizierung
Buecher
FICO - Fun
tell a friend


Werbung
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden



SAP
Wer kennt sich mit Anzahlungen in Spanien aus?? Dringend
  •  
Bewertung abgeben
 1
20.11.18 13:46
HEISAP 

Wer kennt sich mit Anzahlungen in Spanien aus?? Dringend

Heinz Schaber

Hallo,

wir haben einen spanischen Buchungskreis implementiert. Wir haben Anzahlungsgeschäfte und der Steuerberater aus Spanien sagt, dass die Buchungslogik und Abwicklung von debitorischen Anzahlungen aus SAP in Spanien nicht zulässig wäre.
Wäre super wenn sich jemand dazu melden würde.

Gruß

Heinz

30.11.18 08:57
klausdieterjager 

Re: Wer kennt sich mit Anzahlungen in Spanien aus?? Dringend

Hallo Heinz,

hat der Kollege auch gesagt, was genau da nicht zulässig sein soll?
Nach meiner Erinnerung sind Anzahlungen in Spanien möglich, und die Buchungslogik hatten wir auch nicht anders eingestellt.
Liegt allerdings auch schon wieder ein paar Jahre in der Vergangenheit.

Anzahlungsanforderungen und Schlussrechnungen wie bei uns üblich sind - wenn ich mich nicht täusche - tatsächlich relativ wenig verbreitet, der Ausweis als Teilrechnung ist die bevorzugte Variante.
Nach meiner Erinnerung war das bei der Einführung die Diskussion mit den Kollegen.

Das Hauptproblem war aber wohl eher, dass dafür tatsächlich eine RECHNUNG gestellt werden muss, keine Anzahlungsanforderung, da es diese im spanischen Umsatzsteuerrecht wohl nicht gibt.
Das ließe sich formal ja durch eine Formularausprägung anpassen.
Bitte auch die Anbindung an SII an der Stelle mal überprüfen. Die Meldung müsste wegen der Umsatzsteuer ja parallel von Kunden und Lieferant erfolgen, der Nummernkreis der Faktura sollte dann auch die Anzahlungsanforderungen einschließen.
Die letzten beiden Punkte würde ich Dich aber bitten, noch einmal gesondert abzuklären.

Gruß
Klaus

02.12.18 12:59
HEISAP 

Re: Wer kennt sich mit Anzahlungen in Spanien aus?? Dringend

Heinz Schaber

Hallo Klaus,

vielen Dank für deine Antwort!
Genau das Thema, dass man eine echte Rechnung als Grundlage für die Anzahlung benötigt, diese auch buchen muss (sowohl der Ersteller, alsauch der Kunde). Da wir hier lieferbezogen fakturieren müssen, würde das bedeuten, wir müssen die quasi Anzahlungsrechnung wieder stornieren um dann die engültige Faktura zu erstellen. Wie gesagt, das müsste konsequenterweise auch unser Kunde dann tun :(.
Eben genau wegen SII wird eine Grauzonenlösung sicher ztum Problem.
Wir werden versuchen müssen, von den Anzhalungsgeschäften weg zu kommen.

Danke nochmals für deine Info

Schöne Tage

Gruß

Heinz

 1
Buchungslogik   einschließen   lieferbezogen   Anzhalungsgeschäften   konsequenterweise   debitorischen   Formularausprägung   Steuerberater   Anzahlungsanforderungen   Anzahlungsgeschäfte   tatsächlich   Anzahlungen   Anzahlungsanforderung   Grauzonenlösung   Vergangenheit   Schlussrechnungen   Umsatzsteuerrecht   Buchungskreis   implementiert   Anzahlungsrechnung

SAP