Logo Fico ForumLogo Fico Forum

FICO Grundlagen
Karriere
Artikel
Auswertungen
Strategie
Demos
Seminarkalender
Forum
Add-On
Zertifizierung
Buecher
FICO - Fun
tell a friend




SAP Add-On Lösungen



 Im neuen Hauptbuch entfallen periodische Aktivitäten

Im Hauptbuch von SAP ERP Financials lassen sich Aufgaben in Echtzeit während der täglichen Aufgaben erledigen, die in SAP R/3 bisher zum ohnehin zeitlich gedrängten Periodenende durchgeführt wurden. Hierdurch entsteht eine transparente, jederzeit abgestimmte Sichtweise auf das Rechnungswesen. Das Rechnungswesen in SAP R/3 ist heute noch geprägt von einigen periodischen Arbeitsabläufen. Beispielsweise hatten Umbuchungen im Controlling von SAP R/3 bisher erst zum Periodenende Auswirkungen auf das Umsatzkostenverfahren. Ein zweites Beispiel sind bei Zahlungsausgang realisierte Skontoerträge, die in SAP R/3 unter Umständen erst sehr spät die Anschaffungs- und Herstellungskosten in der Anlagenbuch- haltung reduzieren. Mit dem Hauptbuch lassen sich diese Aufgaben in Echtzeit erledigen.


Anlagenbuchhaltung (FI-AA)

Skontoabzüge schlagen natürlich nicht nur bei Ausgangsrechnungen zu Buche. Kauft ein Unternehmen seinerseits ein Wirtschaftsgut, so entsteht ein Einkaufsbeleg, der den Skontoabzug mit Begleichen der Eingangsrechnung ermöglicht. Bei der Zahlung mindert der Skontobetrag die Anschaffungs- und Herstellungskosten. Er ist somit in der Anlagenbuchhaltung zu berücksichtigen.
Bisher wurde beim Bruttoverfahren in SAP R/3 der komplette Rechnungsbetrag aktiviert. Er summiert sich bei einem Wirtschaftsgut von 100.000 Euro zusammen mit der Eingangssteuer von 16.000 Euro zu einer Verbindlichkeit von 116.000 Euro. Bei Zahlungsausgang stand fest, ob und in welcher Höhe ein Skontoertrag gebucht werden kann. Ein Skonto von drei Prozent reduziert die Verbindlichkeit um 3.480 Euro auf 112.520 Euro,entsprechend einer Reduktion des Nettopreises des Wirtschaftsgutes um 3.000 Euro und einer Reduktion der Eingangssteuer um 480 Euro. In SAP R/3 wird das Wirtschaftsgut jedoch weiterhin mit 100.000 Euro in der Anlagenbuchhaltung aufgeführt, obwohl es nach dem Zahlungsausgang nur 97.000 Euro sein sollten. Erst Korrekturbuchungen (Nachbelastung) am Periodenende sorgten in SAP R/3 für eine Reduzierung der Anschaffungsund Herstellungskosten in der Anlagenbuchhaltung (Berichte: SAPF180 / SAPF181).Im neuen Hauptbuch von mySAP ERP sorgt auch hier die Technik der Belegaufteilung für Abhilfe. Bereits der Originalbeleg beinhaltet Informationen, wie bei einem Skontoabzug eine anteilige Minderung der Wirtschaftsgüter vorzunehmen ist. Bei der Buchung des Zahlungsausgangs wird das Wirtschaftsgut in der Anlagenbuchhaltung direkt auf 97.000 Euro reduziert.

Mit den neuen Möglichkeiten zur Echtzeit-Integration im Hauptbuch von SAP ERP Financials wird nicht nur die Abstimmung innerhalb einer Periode vereinfacht. Das zur Verfügung stehende Zahlenwerk gibt darüber hinaus ein noch genaueres Bild der aktuellen Vermögens-, Finanz- und Ertragslage eines Unternehmens. Weitere funktionale Erweiterungen zum neuen Hauptbuch werden mit den Enhacement Packages EhP ausgeliefert.

05.2006 - Author: Jörg Siebert  I  Quelle: www.sap.info

Den vollständigen Artikel [ jetzt herunterladen ]


Werbung:


© FICO-forum.de 2007 - 2017 I Copyright Espresso Tutorials GmbH I Design von s-creative.de