| Passwort vergessen?
FICO Grundlagen
Karriere
Artikel
Auswertungen
Strategie
Demos
Seminarkalender
Forum
Add-On
Zertifizierung
Buecher
FICO - Fun
tell a friend

SAP E-Book Flatrate
SAP E-Books und Videos

Werbung
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden



SAP
wirklich NIEMAND eine Idee? Eileinzug vs. normaler Einzug Debitoren Zahllauf ?
  •  
Bewertung abgeben
 1
20.02.17 09:49
werwurm 
wirklich NIEMAND eine Idee? Eileinzug vs. normaler Einzug Debitoren Zahllauf ?

Hallo zusammen,

ich bin grad etwas ratlos.

Wir erstellen die debitorischen Einzüge ganz normal über die F110.
Für mich ist kein Unterschied im Debitor (Stammdaten), in seinen Zahlungsdaten noch in den OPs ersichtlich, weshalb das System einige wenige Einzüge als Eileinzüge deklariert (mit COR1 statt B2A). An der Skontofälligkeit sollte es nicht liegen, denn es werden gleich-fällige Posten im selben Zahllauf unterschiedlich eingezogen..
Es betrifft auch nicht nur eine einzelne Bank, sondern quasi "quer Beet".

Woran liegt es und wie können wir diese Eileinzüge steuern bzw. unterbinden?

VG

Zuletzt bearbeitet am 09.03.17 09:54

14.03.17 15:57
ichliebesap 
Re: wirklich NIEMAND eine Idee? Eileinzug vs. normaler Einzug Debitoren Zahllauf ?

ich würde mir die parameter vom zahlweg ansehen bzw ob irgendwie ein weisungsschlüssel (hausbanken/konten) fixiert ist

16.03.17 19:27
Oerlibird 
Re: wirklich NIEMAND eine Idee? Eileinzug vs. normaler Einzug Debitoren Zahllauf ?

Hallo Werwurm,

vielleicht liegt es ja an deinen Einstellungen im View V_SEPA_INST_CD.

Weitere Infos zum COR1 findest du in OSS 1852246, 1865193 oder auch in 2329514.


Viel Erfolg und besten Gruß

Oerlibird

26.04.17 12:21
ridley 
Re: wirklich NIEMAND eine Idee? Eileinzug vs. normaler Einzug Debitoren Zahllauf ?

Mit den Rulebook-Änderungen aus November 2016 ist COR1 doch eh obsolet. Siehe auch Hinweis 2329514 - Konfigurationsänderungen für SEPA Direct Debit ab November 2016


zum B2B: dies wird aus dem Mandat gezogen, wenn das Kennzeichen B2B-Mandat auf dem Reiter Grunddaten gesetzt ist, dann wird immer B2B für diese Bankverbindung gezogen.

Was die Vorlagefrist betrifft, nimmst du die Einstellungen in V_FSEPA_INST_CD vor und hast dort die Möglichkeiten, die einzelnen Fälle weiter auseinander zu steuern.

 1
Einstellungen   Zahlungsdaten   debitorischen   gleich-fällige   Möglichkeiten   Kennzeichen   Bankverbindung   weisungsschlüssel   Vorlagefrist   Eileinzüge   Rulebook-Änderungen   Zahllauf   Unterschied   unterbinden   Skontofälligkeit   Debitoren   ersichtlich   unterschiedlich   Eileinzug   Konfigurationsänderungen

SAP