| Passwort vergessen?
FICO Grundlagen
Karriere
Artikel
Auswertungen
Strategie
Demos
Seminarkalender
Forum
Add-On
Zertifizierung
Buecher
FICO - Fun
tell a friend

SAP E-Book Flatrate
SAP E-Books und Videos

Werbung
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden



SAP
Verhinderung von Preisdifferenzen bei Rückmeldungen von PP-Aufträgen
  •  
Bewertung abgeben
 1
31.03.17 14:52
jimmijump 
Verhinderung von Preisdifferenzen bei Rückmeldungen von PP-Aufträgen

Guten Tag,

bin auf der Suche nach Hilfe. Vielleicht kann mir hier jemand helfen?

Sachverhalt:
Nach jeder Freigabe des Kalkulationslaufs zum 01. des Monats wird bei den Rückmeldungen in den Produktionsaufträgen des Vormonats eine Preisdifferenz generiert und in FI gebucht. Zu dieser Buchung wird kein Ergebnisrechnungsbeleg erzeugt. Das passiert auch bei Umlagerungen von Fertigerzeugnissen wenn eine Preisdifferenz entsteht. Das Preisdifferenzkonto ist in der OKB9 richitg hinterlegt. Es werden bei allen anderen Preisdifferenzbuchungen Ergebnsrechnungsbelege erzeugt. Nur bei den Rückmeldungen zum PP-Auftrag und bei den Umlagen nicht. Dies ist richtig. Was muss eingestellt werden, dass bei der Rückmeldung im Vormonat auch keine Preisdifferenz mehr erfolgt, denn ein COPA-Beleg gibt es ja auch nicht?

Besten Dank

vg Marco

Zuletzt bearbeitet am 31.03.17 14:53

20.04.17 10:23
jwojahn 
Re: Verhinderung von Preisdifferenzen bei Rückmeldungen von PP-Aufträgen

Hi,

die Preisdifferenzen kannst Du nicht unterdrücken. Du musst die Erstellung des CO-PA Beleges ermöglichen....

schau Dir mal diesen Hinweis 1167439 an. Mit Hilfe dieses Hinweises kannst Du dafür sorgen, dass doch ein CO-PA Beleg geschrieben wird.

Die Preisdifferenzen zu Warenbewegungen werden nicht in der kalkulatorischen Ergebnisrechnung fortgeschrieben. Betroffen hiervon sind bspw. Preisdifferenzen, die beim Buchen des Warenausgangs zu einer Lieferung ( betriebswirtschaftlicher Vorgang 'RMWL' ) oder bei der Rückmeldung zu einem Fertigungsauftrag ( betriebswirtschaftlicher Vorgang 'RMRU' ) entstehen.


Das Gleiche Problem tritt auch bei Umlagerungen zwischen Werken auf mit unterschiedlichen Standardpreisen




Gruss,
JW

05.05.17 09:42
Schnipsi 
Re: Verhinderung von Preisdifferenzen bei Rückmeldungen von PP-Aufträgen

Die Frage ist meiner Ansicht nach, WARUM du hier überhaupt einen CO-PA-Beleg haben möchtest?

Wir sind uns glaube ich einig, dass der Preisdifferenzenbeleg an sich korrekt ist, da ansonsten die in den Vormonat rückgemeldete Produktionsmenge mit einem "falsch" (nämlich dem alten) Standardpreis auf Lager liegen würde. Der zusätzliche Preisdifferenzenbeleg "ersetzt" in dieser Konstellation den Preisänderungsbeleg durch die Kalkulationsfreigabe (CK24 bzw. CK40N).

 1
Produktionsmenge   Kalkulationsfreigabe   Preisänderungsbeleg   Rückmeldungen   Kalkulationslaufs   kalkulatorischen   Preisdifferenzen   Fertigerzeugnissen   Produktionsaufträgen   Warenbewegungen   Ergebnsrechnungsbelege   Preisdifferenzenbeleg   Ergebnisrechnungsbeleg   Preisdifferenz   Fertigungsauftrag   Ergebnisrechnung   Preisdifferenzbuchungen   unterschiedlichen   Preisdifferenzkonto   betriebswirtschaftlicher

SAP