| Passwort vergessen?
FICO Grundlagen
Karriere
Artikel
Auswertungen
Strategie
Demos
Seminarkalender
Forum
Add-On
Zertifizierung
Buecher
FICO - Fun
tell a friend

SAP E-Book Flatrate
SAP E-Books und Videos

Werbung
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden



SAP
Junior SAP Berater FI/CO
 1
22.02.17 13:08
JuniorN 
Junior SAP Berater FI/CO

Liebe Forum Teilnehmers,

ich bin neu in diesem Bereich und bei diesem Forum.

Ich habe schon hier paar Themen gelesen, die mir geholfen hat.

Vielleicht könnt Ihr mir weiterhelfen helfen, indem Ihr Eure Meinung und Rat über folgende Situation zu äußern:

Nachdem ich frisch den SAP Berater FI und CO zertifizierten Kurs beendet habe, hab ich in einer anderen Stadt in Deutschland den Job angenommen, wohin ich auch komplett umziehen musste. Erst dann habe ich es gemerkt, dass die Problemen in den realen Leben bzw. von den Kunden total anders sind als ich bei dem Kurs es gelernt habe. Ich erhalte bei der Firma keine Unterstützung. Obwohl ich beim Vorstellungsgespräch nicht was anderes versprochen oder mich irgendwie anders verstellt hatte, sagt die Firma mir dass Sie mich überschätzt haben. Ich habe nur ausdrücklich gesagt dass ich Unterstützung und Einarbeitung brauche und sehr motiviert bin diesen Beruf zu lernen.
Mir wurde einen Computer und einen Tisch zur Verfügung gestellt. Allerding bekomme ich keine Unterstützung. Der Grund: Viel zu tun oder ich hätte es wissen müssen, denn ich habe ja einen zertifizierten Kurs beendet!
Mir wurde gesagt, ich habe einen zertifizierten Kurs beendet, habe die Bücher von dem Kurs, das System SAP auf dem Tisch und auch Internet wo ich es recherchieren soll, falls ich mit etwas nicht klar kommen soll! Das reicht mir aber irgendwie nicht!
Jetzt wollen sie mein Gehalt anders umgestalten, bzw. auf ein mehr variables System bringen, weil ich noch nicht bei dem Kunden etwas verkaufen kann und es auch doch dauern soll. Die Support Tätigkeiten, die ich erledige, dürfen hierzu nicht zählen, da sie keine weitere Verdienst für die Firma sein sollen. Diese Erwartungen sagt die Firma mir erst jetzt, und darüber wurde nichts bei dem Vorstellungsgespräch erwähnt. Ich denke, dass ein frisch gebackene, aus dem Kurs frisch rausgekommene Junior Berater/Beraterin sowas nicht machen kann, ist es doch klar oder?
In der Stadt, wohin ich wieder zurück will, werde immer die erfahrene Leute gesucht. Bei dieser Firma ohne Unterstützung kann ich mich nicht entwickeln und keine Firma will eine Anfängerin/ einen Anfänger. Auch wenn ich unbedingt zu meiner Stadt zurück will, ist mir natürlich klar und bewusst und bin auch bereit, dass ich bei diesem Beruf tagelang, wochenlag sogar monatelang innerhalb Deutschland, Europa oder sogar in einem anderen Land zu reisen. Bin über 40 und habe vorher in unterschiedlichen Bereichen und unterschiedliche Tätigkeit gemacht. Weil die Tätigkeit als SAP Berater FI/CO mir im Herzen liegt und es mir auch sehr Spaß macht, will ich in diesem Bereich bleiben und es lernen. Dabei bin auch bereit mit einem Trainee Programm anfangen und danach oder gleich als Junior anfangen. Diese finde ich aber auch nicht bzw. erhalte ich Ablehnung.

Vielleicht habt hier einige von Euch Tipps für mich, weil ich nicht mehr weiß was und wie ich es tun soll und bin einfach ratlos!

Vielen Dank vorab für Euro wertvolle Tipps

freundliche Grüße

JuniorN

22.02.17 20:29
mstier 
Re: Junior SAP Berater FI/CO

Hallo

das hört sich leider nicht gut an. Also erstens ist eine Veränderung deines derzeitigen Vertrages nicht so einfach machbar. Egal ob sie sich was anderes vorgestellt haben oder nicht.
Ich vermute aber mal, dass du noch in deiner Probezeit bist und die Firma dir dann natürlich ohne Angabe von Gründen innerhalb von 4 Wochen kündigen kann.

Du musst dir die Frage stellen, was du möchtest. Lieber nen Job und deinen Vertrag anpassen oder auf die Suche nach ner anderen Firma gehen?

Deine Schilderungen habe ich auch schon von Kollegen gehört. Am liebsten ist ein Berater mit X-Jahren Erfahrung, welcher sofort beim Kunden fakturieren kann, dabei aber nur das Gehalt eines Juniors möchte. Das wird es nur leider nicht geben.

Ich habe vor ca 3 Jahren meine Zertifizierung gemacht und kann dir sagen, dass du auch nach 3 Jahren noch bei weitem nicht alles weißt. Auch die "Erfahrung" aus nem SAP-Kurs ist nicht vergleichbar mit Erfahrungen aus nem richtigen Projekt. Man lernt halt nur in Projekten. Vielleicht kannst du mit deinen Vorgesetzten besprechen, dass du mehr in Projekten unterstützen und damit auch anwesend sein kannst. Da haste dann direkt die Berater da und kannst die mit Fragen löchern. So nen SAP IDES System ist zwar auch immer nett aber im Endeffekt arbeitest du ja auch wieder nur die SAP Kurse durch (in einer heilen SAP Welt).

Wenn du für dich eine Entscheidung gefällt hast, dann solltest du notfalls nach anderen Möglichkeiten suchen. Ist zwar nicht einfach aber nicht unmöglich. Es gibt immer Firmen die Junioren suchen. Ist zwar nicht so einfach wie als berufserfahrender Berater, aber auch das ist möglich. Es gibt Firmen die investieren in ihr Personal und bilden es gut aus.

Hoffe ich konnte dir ein wenig helfen

Gruß
Marcus

01.03.17 15:33
JuniorN 
Re: Junior SAP Berater FI/CO

Hallo Marcus,

vielen Dank für Deine Bewertung.

Die Firma hat schon ohne eine Veränderung unseres Vertrages mein Gehalt einfach so gekürzt bezahlt!
Ich kann leider auch nicht kündigen! Aber sie kann mich einfach kündigen, aber tut sie es auch nicht.
Das heißt, dass die Firma tatsächlich mit wenigem Geld viel haben will. Denn die Support Fragen von Kunden zu lösen, reicht der Firma nicht. Denn es sind keine zusätzliche fakturierbare Leistung was man etwas weiteres verkauft!

Ich möchte immer noch diesen Beruf machen aber vor allem lernen. Ich brauche allerdings Unterstützung und richtige Hilfe. Mal sehen wie es dann weiter geht!

Freundliche Grüße

06.03.17 10:50
asaph 

Re: Junior SAP Berater FI/CO

Tja,
da bist du an eine Haifisch-Firma geraten, welche Dich natürlich ins kalte Wasser schmeisst.
Kenne Ich... Ich habe mich damals 1 Jahr durchgekämpft habe aber dann gewechselt in eine inhouse Position.
Ich kann Dir empfehlen, Dich bei einer Behörde oder Stadtwerke zu berwerben.
Die nehmen idR auch Neulinge und es gibt dort auch bei größeren Behörden wie Land NRW auch trainee o.a. Einarbeitungsprogramme.
Die Bezahlung ist schlechter als in der freien Wirtschaft, aber Dein Job ist sicherer und deine Arbeitszeit ist 35-38 h und nciht eine Stunde mehr

lg
Andreas

08.03.17 13:19
Gernot 
Re: Junior SAP Berater FI/CO

Hallo JuniorN,

Also dass du nicht kündigen kannst stimmt nicht. Wenn dein Arbeitsvertrag keine Kündigungsfristen für dich vorsieht, dann greifen die gesetzlichen Fristen. Das gilt auch für die Probezeit. Ist also eine Probezeit im Vertrag eingetragen aber keine Kündigungsfrist für dich genannt, dann gilt die gesetzliche Kündigungsfrist. Es gibt meiner kenntnis nach auch eine Regel, dass der Arbeitnehmer in Bezug auf die Kündigungsfristen nicht schlechter gestellt werden darf als der Arbeitgeber.

Zweitens eine Gehaltskürzung ohne Vertragsänderung ist nicht möglich. Hier musst du deinen Arbeitgeber sofort schriftlich Abmahnen und in Verzug setzen. Kommt er dann seinen Verpflichtungen nicht nach, dann kannst du Kündigen, evtl. fristlos.

Am besten lässt du dich da mal beraten, z.B. bei einer Gewerkschaft. Einen Betriebsrat wird es in diesem Unternehmen vermutlich nicht geben, sonst kannst du den sofort einschalten.

Allgemein kann ich mich den anderen Kollegen nur anschliessen und sagen dass die Zertifizierung ein Grundwissen bestätigt, dass auf Projekten vertieft und erweitert werden muss. Auch ich lerne nach 20 jahren SAP FI noch permanent dazu und werde immer wieder vor Situationen gestellt die mir neu sind und die ich mir entsprechen erarbeiten muss. Dazu verändert sich SAP ja auch permanent.

Wenn ein klärendes Gespräch mit den verantwortlichen Vorgesetzten nichts bringt solltest du dich nach einem neuen Job umsehen.

Gruß

Gernot

11.04.17 17:44
Jeyaanaa 
Re: Junior SAP Berater FI/CO

Tut mir leid, dass du solch schrecklichen Erfahrungen sammeln musstest. Aber daran kann man wieder schön erkennen, dass auch in einem Umfeld, wo rare Fachkräfte gesucht werden, keine Weiterentwicklung vorhanden ist. Warum orientierst du dich nicht an Stadorte, die von einer hohen Dichte an vielen interessanten Unternehmen geprägt ist? Schau doch mal z.B. hier nach passenden Stellen. Nicht schlecht wären auch SAP Berater und Vermittler, die die Bedürfnisse von Kunden genau kennen und zwei Parteien miteinander koppeln.

 1
Gehaltskürzung   Unterstützung   Möglichkeiten   Einarbeitungsprogramme   Berater   Kündigungsfristen   Verpflichtungen   unterschiedlichen   Weiterentwicklung   durchgekämpft   Zertifizierung   berufserfahrender   Vertragsänderung   Kündigungsfrist   Vorstellungsgespräch   zertifizierten   verantwortlichen   Arbeitsvertrag   unterschiedliche   Haifisch-Firma

SAP